C.F. Gellert, Ölbild gemalt von Jörg KolawaskiWarum verehren wir Christian Fürchtegott Gellert in Wölkau?

Das Leben und Schaffen von Christian Fürchtegott Gellert ist sehr facettenreich und vielschichtig, hat an Bedeutung für heutige Generationen nichts eingebüßt.

Anliegen des Fördervereins „Patronatskirche Kunst & Kultur Wölkau e.V." ist es, in Zusammenarbeit mit der Kulturverwaltung des Landratsamtes in einer mehrteiligen Artikelserie die Aktualität und Popularität seines Schaffens und Wirkens aufzuzeigen und jedem Leser wieder ein Stück näher zu bringen.

Es verwundert sehr, dass ein Autor, der zwei Jahrzehnte das literarische Leben seiner Zeit prägte, mit seinen Fabeln und Lebensweisheiten im Deutschunterricht heute kaum eine Rolle spielt. Zwar haben einige seiner geistlichen Lieder im evangelischen Gesangsbuch überlebt, doch die herausragende literarische und kulturgeschichtliche Wirkung Gellerts ist leider verblasst.

Diese Erkenntnis, gemischt mit dem Wissen um die enge Beziehung Gellerts zur Familie Vitzthum von Eckstädt, waren Motivation genug, 1995 eine „Gellert-Ehrung" in Wölkau ins Leben zu rufen.

Im Jahr 2014 jährt sich diese Veranstaltung zum zwanzigsten Mal. Ein weiterer Höhepunkt findet im Jahr 2015 zum 300-sten Geburtstag von Gellert statt. Die Gemeindeverwaltung Schönwölkau und die Leitung des Gellert-Museums Hainichen geben in jeder Hinsicht wertvolle Unterstützung.

Lesen Sie weitere Artikel:

  • C.F. Gellert in Wölkau: hier...
  • Wer war C.F. Gellert? Hier...
  • C.F. Gellerts Wirken und Schaffen: hier...
  • C.F. Gellert und der Adel - ein Widerspruch? hier...
  • Die Kunst des Briefeschreibens: hier...
  • C.F. Gellert und seine umfangreiche Korrespondenztätigkeit: hier...
  • C.F. Gellert und der "Husarenbrief": hier...
  • C.F. Gellert und „Die wechselvolle Geschichte seiner Bestattung zur letzten Ruh": hier...
  • C.F. Gellert: Erfolg - Legendenbildung - Kritik: hier...
  • C.F. Gellert: hoch gelobt - verehrt - kritisiert - vergessen - wieder entdeckt: hier...